Sie sind hier:

Rikschafahrten

Benutzerordnung der Puchheimer Senior:innen-Rikscha

Die Senior:innen-Rikscha ist innerhalb des Ehrenamtlichenprojektes „Begleitung für Seniorinnen und Senioren“ ein kostenfreies Zusatzangebot der Stadt Puchheim. Geschulte ehrenamtliche Rikschafahrer:innen unternehmen in der näheren Umgebung kleinere Ausflüge mit Seniorinnen und Senioren. Die Senior:innen müssen in der Lage sein, selbstständig in die Rikscha einzusteigen und selbstständig aus der Rikscha auszusteigen. Gerne können Angehörige, Freunde oder Nachbarn eine gemeinsame Rikschafahrt mit den Senior:innen buchen.

In das Rikscha-Fahrtenbuch erfolgt bei jeder Fahrt ein Eintrag über den Fahrttermin, die Fahrtdauer, den/die Rikschafahrer:in und die Fahrgäste. Die Fahrgäste unterschreiben, dass sie vor Fahrtbeginn darauf hingewiesen wurden, dass ihre Mitfahrt auf eigene Gefahr erfolgt.

Kontaktdaten für die kostenfreie Buchung der Rikscha

Stadt Puchheim, Rathaus-Außenstelle, Soziales und Jugend
Boschstraße 1, 82178 Puchheim
Ansprechpartnerin:
Daniela Schulte, Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Puchheim
Tel. 089/80098-526
E-Mail: daniela.schulte@puchheim.de

Rikscha-Fahrten für das Haus Elisabeth

Die Senior:innen-Rikscha fährt an bestimmten Tagen der Woche auch für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Elisabeth der Diakonie Oberbayern West. Die Anmeldung für eine Ausflugsfahrt erfolgt in diesem Fall über die Hausverwaltung von Haus Elisabeth, Telefonnummer: 089/809030.

Heike Kernert überraschte ihre Freundin Inge Feist zum 85. Geburtstag mit einem Ausflug mit der Puchheimer Senior:innen-Rikscha.

Fahrten für spezielle Anlässe

Ausflugsfahrten für Puchheimer Seniorinnen und Senioren sind ein kostenfreies Angebot. In Einzelfällen sind nach Rücksprache Rikscha-Fahrten zu speziellen Anlässen, wie beispielsweise Hochzeiten möglich. In diesem Fall bitten wir Sie jedoch um eine Spende für den Bürgerfonds Puchheim und um eine frühzeitige Kontaktaufnahme unter den genannten Kontaktdaten.

Empfänger: Stadt Puchheim
Verwendungszweck: Spende Bürgerfonds Stadt Puchheim

IBAN: DE44 7005 3070 0003 5700 09
BIC: BYLADEM1FFB

Bild: Heike Kernert überraschte ihre Freundin Inge Feist zum 85. Geburtstag mit einem Ausflug mit der Puchheimer Senior:innen-Rikscha.

Rikschafahrer:innen

Die Tätigkeit als Rikschafahrer:in setzt die Teilnahme an einer Rikscha-Einweisung durch den Kapitän des Rikschateams Michael Stöckemann und das Vorliegen eines polizeilichen Führungszeugnisses voraus. Die Beantragung des Führungszeugnisses erfolgt bei der Stadt Puchheim kostenfrei über die Ehrenamtskoordinatorin.

Im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit sind die Rikschafahrer:innen haftpflicht- und unfallversichert, soweit die Tätigkeit von der Stadt Puchheim veranlasst wurde und ihr dient.

Die ehrenamtliche Tätigkeit als Rikschafahrer:in ist zeitlich nicht begrenzt und kann jederzeit nach Rücksprache mit der Ehrenamtskoordinatorin beendet werden.

Koordinations- und Anlaufstellen für alle Beteiligten sind der Kapitän des Rikschateams Michael Stöckemann und die Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Puchheim Daniela Schulte.

Möchten Sie das ehrenamtliche Rikscha-Team verstärken? Das genaue Aufgabenprofil finden Sie in der unten anhängenden Dokumentation. Melden Sie sich bei Interesse gerne bei der Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Puchheim, die Ihnen alles Weitere erklären wird -  Tel. 089/80098-526.

Bei der Jungfernfahrt der Rikscha anwesend waren (v.l.): Erster Bürgermeister Norbert Seidl, Seniorenreferent Michael Peukert, Michael Stöckemann und Alexander Härtlein von der Diakonie sowie Andreas Suppmann von der Sparkasse Fürstenfeldbruck.

Wissenswertes zur Rikscha

Die Rikscha ist ein Geschenk an das Haus Elisabeth der Diakonie Oberbayern West anlässlich des Eigentümerwechsels der Seniorenresidenz. Im Juli 2021 erfolgte die Geschenkübergabe und feierliche Enthüllung der Rikscha. Finanziert wurde die Rikscha jeweils zur Hälfte von der Sparkasse Puchheim und der hp&p-Gruppe. Der Standort der Rikscha ist bei Haus Elisabeth.

Technische Details:

  • Länge x Breite: 290cm x 102cm
  • Zuladung: 250 kg (Eigengewicht: 65 kg)
  • Steps-Elektromotor mit 500 Wh-Akku
  • Sicherheitsgurte zum Anschnallen
  • Scheinwerfer Power LED 50 lux
  • Schaltung und Bremsen - Stufenlose Nuvinci Schaltung (Scheibenbremsen vorn und hinten)

Das ausziehbare Trittbrett sorgt dafür, dass Passagiere sicher einsteigen können. Das tolle rote Verdeck schützt nicht nur vor Sonne und Regen, sondern sorgt auch für ein gemütliches Aussehen.

Bild: Bei der Jungfernfahrt der Rikscha anwesend waren (v.l.): Erster Bürgermeister Norbert Seidl, Seniorenreferent Michael Peukert, Michael Stöckemann und Alexander Härtlein von der Diakonie sowie Andreas Suppmann von der Sparkasse Fürstenfeldbruck.

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
Flyer.pdf 486,4 KB
Aufgabenprofil ehrenamtliche Rikschafahrer 209 KB
VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223