Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Puchheim  |  E-Mail: info@puchheim.de  |  Online: http://www.puchheim.de

Herausforderungen für die Zukunft – Abend der regionalen Wirtschaft auf der FFB-Schau

Abend der regionalen Wirtschaft FFB-Schau 2018
Die Kulturwissenschaftlerin und Expertin für Zukunftskompetenz Tina Teucher hielt einen anregenden Vortrag zum Thema „Megatrends – Was kommt morgen?“

Rund 150 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten am 12. Oktober 2018 der Einladung der örtlichen Wirtschaftsförderer zum vierten „Abend der regionalen Wirtschaft“ im Rahmen der FFB-Schau in Olching.

 

In seinem Grußwort hieß der stellvertretende Landrat Johann Wieser zunächst die geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft herzlich willkommen und dankte den Organisatoren des Abends, den Wirtschaftsförderungen der Kommunen Eichenau, Fürstenfeldbruck, Germering, Gröbenzell, Maisach, Olching, Puchheim sowie dem Landratsamt Fürstenfeldbruck. Ein Highlight der mittlerweile vielen gemeinsam organisierten Veranstaltungen und Aktivitäten war die „Kreativwirtschaft on Tour“ im Frühjahr 2018, deren Verfilmung von Vera Greif und Jonny Freifeld zu diesem Anlass erstmals öffentlich gezeigt wurde.

 

Die Kunst zu fragen empfahl auch die Kulturwissenschaftlerin und Expertin für Zukunftskompetenz und nachhaltiges Wirtschaften Tina Teucher in ihrem anschließenden Vortrag „Megatrends – Was kommt morgen?“ als einen von vielen Lösungsansätzen für die Herausforderungen der Zukunft. Um mit den Megatrends der Zukunft wie z.B. Neo-Ökologie, neue Formen der Raumnutzung hinsichtlich der zunehmenden Urbanisierung sowie Mobilität und flexible Arbeitsplatzgestaltung zu gehen, appellierte Teucher an die Wirtschaft, in Kreisläufen zu denken, sich die Natur zum Vorbild zu machen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren und zu involvieren sowie auf Emotionen zu bauen. Mit Aristoteles im Hinterkopf, denn „der Anfang ist die Hälfte vom Ganzen“, kann jeder etwas tun, sei es nur die Treppe zu nehmen anstatt des Aufzugs, denn Aufzüge in Deutschland verbrauchen jährlich so viel Strom wie das deutsche Schienennetz. „Also sprechen Sie über Ihr Herzensthema, denn jeder Tag kann die Welt verändern“, so Teucher.

 

Wie bei den ersten drei erfolgreichen Veranstaltungen auf der Gewerbeschau stand auch in diesem Jahr der wechselseitige Austausch aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt. Bei Musik der Band „Cross5“ des ehemaligen Bürgermeisters aus Eichenau, Hubert Jung, einer bayerischen Brotzeit des Eventcaterings Gaumenschmaus aus Gröbenzell sowie Getränken, die von der Brauerei Maisach gesponsert wurden, bot sich den Gästen die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Organisatoren freuten sich über die gute Stimmung unter den Teilnehmern.

drucken nach oben