• Digitale Dienste
  • Kita-Anmeldungsportal Little Bird (externer Link)
  • Stadtbibliothek (externer Link)
  • Stadtratsportal (externer Link)

Am 22. März 2024 ist Weltwassertag – „Global denken – lokal handeln“: Helfen Sie mit beim Bäumchen-Pflanzen am Gröbenbach!

Weltwassertag Pflanzaktion am Gröbenbach Foto

Wasser ist essenziell für unser aller Überleben. Der Klimawandel, das Bevölkerungswachstum und der globale Wandel beeinflussen die Verfügbarkeit und die Qualität des Wassers immer stärker. Deshalb wurde auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung im Jahr 1992 der Weltwassertag am 22. März ins Leben gerufen, der sich der überlebenswichtigen Ressource Wasser widmet.

In diesem Jahr steht der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene Aktionstag unter dem Motto „Wasser für den Frieden“. Wasser ist unser wichtigstes Grundnahrungsmittel. Zugriff auf ausreichend sauberes Wasser haben dabei bei weitem nicht alle. Der Weltwassertag soll die Aufmerksamkeit auf diesen wichtigen Rohstoff lenken und so einen Beitrag zu einer fairen und nachhaltigen Nutzung leisten.

„Global denken – lokal handeln“. In den vergangenen Jahren waren auch bei uns die Auswirkungen des Klimawandels auf die Gewässer deutlich zu erkennen. Gröbenbach und Starzelbach waren für einen langen Zeitraum trockengefallen. Die Bäche sind jedoch Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Gleichzeitig stellen sie aber auch Lebensadern dar, die verschiedene Biotope verbinden. Gegen das Trockenfallen der Bäche gibt es keine sofort wirkenden Maßnahmen, aber wir können dennoch mit dem Pflanzen von Bäumen im Uferbereich einen Beitrag zur Verbesserung der Situation leisten.

Aus diesem Grund wollen Umweltamt und Gartenbauamt der Stadt Puchheim am Tag des Wassers am Freitag, 22. März 2024, dreißig Schwarzerlen am Ufer des Gröbenbachs pflanzen. Dazu sind die Puchheimerinnen und Puchheimer herzlich eingeladen. Um 14 Uhr geht’s los. Treffpunkt ist das Spieglwehr in Puchheim-Ort. Es wird gebeten, Gartenhandschuhe und – wenn möglich – einen Spaten mitzubringen.

Die Bäumchen sollen in Zukunft für eine ausreichende Beschattung des Gewässers sorgen, so dass sich das Wasser weniger stark erwärmt. Dies kommt wiederum den darin lebenden Fischen zu Gute. Außerdem tragen die Wurzeln zur Befestigung des Ufers bei und bieten Fischen Unterstand. Über die Bedeutung dieser und anderer Maßnahmen am Gewässer informiert zudem Nico Manz, Flussmeister beim Wasserwirtschaftsamt, der die Pflanzaktion mit Rat und Tat unterstützt.

Foto: Beschatteter Bach in Puchheim

Veröffentlicht im März 2024.

VOILA_REP_ID=C1257FC6:0036B223